In unseren Kinderheimen betreuen wir die Kinder, die durch alle „Netze“ unserer Gesellschaft durchgefallen sind und die nicht in ihrer eigenen Familie bleiben können.
Alle Kinder, die wir betreuen, besuchen öffentliche Schulen, und werden bei uns mit allem Notwendigen versorgt und unterstützt.
Die Arbeit der Erzieher wird durch eine professionelle Equipe begleitet, zu der eine Sozialassistentin, eine Psychologin und eine Fachkraft in Pädagogik gehören.
Unsere Häuser befinden sich unmittelbar in einem Wohngebiet wodurch bessere Integrationsmöglichkeiten in die Gesellschaft gegeben sind. Die Kinder unserer Heime haben Kontakt zur Nachbarschaft und nehmen an verschiedenen Aktivitäten in der Kirchengemeinde teil.
Wenn die Kinder 18 Jahre alt werden, müssen sie unsere Einrichtungen verlassen. Darum versuchen wir schon vorher, sie auf ein unabhängiges Leben vorzubereiten.
Oft sind es Kinder, die auf den Straßen gelebt haben oder deren Eltern drogenabhängig sind.
Kinderheime